logo.jpg



Aktuelle Termine


Sluggers News

20.07.2016 | mehr
Sluggers Schüler sind Landesmeister 2016

Die Sluggers Schüler haben bisher eine starke Saison gespielt. Angeführt durch starkes Pitching wurde Offence und Defence Leistung im Laufe der Saison immer besser. Belohnung war, dass das Team bei 9 Siegen nur eine Niederlage zu verkraften hatte und nur noch durch die Rams vom Gewinn der Berlin/Brandenburg Meisterschaft abgehalten werden könnten. Und genau diese Rams waren am Kölner Damm zu Gast. Streng genommen waren die Rams eigentlich Heimteam, die Sluggers stellten aber ihren Platz zur Verfügung. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: mit einem Sieg wären die Sluggers uneinholbar erster und würden schon im Juli das Ticket zur Deutschen Meisterschaft lösen. Allerdings war das Hinspiel ziemlich knapp an die Sluggers gegangen, erst im Nachschlag des 5. Innings war bei einem Aus der Winning Run über die Platte gekommen. Und dieses Mal wären die Rams mit Nachschlag dran gewesen. Diese ganzen Gedankenspiele ließen den Sluggers Headcoach ziemlich schlecht schlafen....

Die Sluggers Schüler haben bisher eine starke Saison gespielt. Angeführt durch starkes Pitching wurde Offence und Defence Leistung im Laufe der Saison immer besser. Belohnung war, dass das Team bei 9 Siegen nur eine Niederlage zu verkraften hatte und nur noch durch die Rams vom Gewinn der Berlin/Brandenburg Meisterschaft abgehalten werden könnten. Und genau diese Rams waren am Kölner Damm zu Gast. Streng genommen waren die Rams eigentlich Heimteam, die Sluggers stellten aber ihren Platz zur Verfügung. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: mit einem Sieg wären die Sluggers uneinholbar erster und würden schon im Juli das Ticket zur Deutschen Meisterschaft lösen. Allerdings war das Hinspiel ziemlich knapp an die Sluggers gegangen, erst im Nachschlag des 5. Innings war bei einem Aus der Winning Run über die Platte gekommen. Und dieses Mal wären die Rams mit Nachschlag dran gewesen. Diese ganzen Gedankenspiele ließen den Sluggers Headcoach ziemlich schlecht schlafen.

Als er zum morgendlichen Treffpunkt am dem Feld ankam, traf er aber eine bereits überpünktliche und hochkonzentrierte Sluggersmannschaft an. Jeder wusste um die Wichtigkeit des Spiels und jeder wollte seinen Teil beitragen. Nur das Wetter war nicht ganz so konzentriert und wechselte zwischen Nieselregen, Regen und kein Regen hin und her. Da es aber zu Beginn des Spieles vom Himmel erst einmal keine Flüssigkeit gab, konnte es los gehen.

Und die Sluggers legten direkt stark los. Zuerst musst Waidt sich zwar nach drei Strikes wieder setzen, aber sowohl Bendig, als auch Zobl-Mittleman schlugen Double, gefolgt von zwei Singles durch Merke und Krause. Kunkel kam durch Walk auf Base und sorgte für Bases Loaded. Sommer bedankte sich dafür und holte mit seinem Single Merke und Krause nach Hause, Kunkel kam bis 3rd Base. Beuster schlug hart zum 2nd Baseman, der den Ball nicht mehr rechtzeitig an 1st Base werfen konnte. Kunkel war als der Ball Opposite geschlagen wurde bereits zu Home durchgelaufen und hatte damit den fünften Run im Inning gescored. Nach diesem starken Beginn mussten die Sluggers in die Defence und wollten die Rams kurz halten. Zobl-Mittleman sollte auf dem Werferhügel diese Aufgabe erledigen, Krause saß hinter der Homeplate. Nachdem der erste Ram mit einem Strikeout zurück ins Dougout geschickt wurde, wackelte Zobl-Mittleman zweimal ein wenig mit der Kontrolle und ermöglichte es zwei Rams durch Walk auf Base zu kommen. Der erste Runner kam sogar durch bis auf 3rd Base. Und von dort wurde er durch einen satten Linedrive ins Centerfield nach Hause geschlagen. Sommer im Centerfield und das Middleinfield (Waidt und Kunkel) bekamen den Ball schnell wieder ins Infield, damit standen die Runner nur auf 1st und 2nd. Zobl-Mittleman beschloss, dass das jetzt genug sei und warf die nächsten zwei Batter Strikeout. Es stand also 1:5 für die Sluggers.

Ismaiel war Leadoff Batter im 2. Inning und kam durch Walk auf Base. Waidt schlug den Ball direkt zum Pitcher zurück, der sich umdrehte und Ismaiel an 2nd auswerfen wollte. Ismaiel erinnerte sich aber an die Ansage seines Coaches („an 2nd wird geslided“) und profitierte dabei davon, dass der 2nd Basemann den Ball nicht festhalten konnte. Bendig kam zum Schlag und wollte seinem Double aus dem ersten Inning gerne etwas hinterherschicken. Zunächst rannten aber nur Ismaiel und Waidt, der Ball ging nämlich an Homeplate durch und beide waren eine Base weiter. Dann wollte Bendig mit ein bisschen zu viel Gewalt einen Extrabasehit und strikte aus. Ismaiel nutzte danach mit Zobl-Mittleman am Schlag den nächsten Wildpitch um zu scoren (auch dabei slidete er!), Waidt kam an drei (und musste dabei nicht sliden). Zobl-Mittleman feuerte seinen zweiten Hit ins Outfield, als Belohnung gab es den nächsten RBI. Merke wollte sich in den Hitreigen einreihen, erwischte den Pitch aber nicht ordentlich und schlug einen Flyball zum Shortstop, der den Ball auch herunterpflückte. Krause war bei zwei Aus der nächste Schlagmann und suchte sich einen richtig guten Pitch aus und zimmerte diesen so stark über die Outfieldbegrenzung, dass der Treffer bis auf den Parkplatz zu hören war. Nach starkem At Bat strikte Kunkel danach aus. In der Defence machte Zobl-Mittleman mit Strikes werfen weiter und sorgte mit zwei Strikeouts für eine komfortable Situation. Dadurch konnte er es auch verkraften, dass er direkt danach einen Double abgeben musste. Den nächsten Batter strikte Zobl-Mittleman aus, damit stand es 1:9.

Sommer begann das 3. Inning mit seinem zweiten Basehit und stealte auf den nächsten Pitch. Beuster wurde bei seinem At Bat ausgestriked. Als Ismaiel zur Platte kam ging der Ball beim Catcher der Rams durch und Sommer stand dadurch auf 3rd Base. Ismaiel und auch der folgende Waidt sahen vier Balls und füllten damit die Bases für Bendig. Der ließ sich nicht lange bitten und schickte seinen zweiten Double ins Outfield, Sommer und Ismaiel scorten dadurch. Zobl-Mittleman schlug danach zum Shortstop und wurde an 1st ausgeworfen, aber Waidt konnte scoren und Bendig stand auf 3rd. Wobei streng genommen stand er da nicht lange, denn nach dem letzten Wildpitch überquerte er die Homeplate. Bei wieder leeren Bases schraubte Merke die Hitzahl weiter nach oben. Nach seinem Homerun wollte Krause noch einen Hit hinterher senden, aber er wurde am Rücken getroffen. Bernhard wurde eingewechselt und bekam einen Walk. Merke und Krause waren während des At Bats durch Wildpitch vorgerückt, jetzt waren die Bases geladen. Arndt war als frisch eingewechselter Second Baseman dran, schlug einen Ball die 3rd Baseline herunter. Weil Merke dadurch die Homeplate überquerte (der 5 Run in diesem Halbinning) waren die Sluggers wieder mit Defence dran. Wer jetzt mitgezählt hat, der weiß, dass die Sluggers mit 13 Punkten vorne liegen. Als nur noch einmal in die Defence, dabei nicht mehr als 3 Punkte zulassen und das Spiel wäre beendet. Dafür wurde Krause auf den Mound beordert, Bendig ging dafür hinter die Platte. Dadurch und durch zahlreiche Wechsel verschob sich auch einiges im Feld. Zobl-Mittleman ging an Shortstop und Waidt an 1st. Frisch eingewechselt wurden Ismaeil (Centerfield), Junker (Leftfield) und Nischik (Rightfield), Arndt war schon während der Offence für Kunkel gekommen. Nur Merke hielt die Position. Krause ließ den ersten Batter durch Walk auf Base und nach einem Wildpitch stand der auch auf zwei. Als der Runner sich aber zur 3rd aufmachte, dachte sich Bendig „nicht mit mir!“. Harter und platzierter Wurf zu Merke, sauberer Tag und „aus“. Der nächste Batter bekam ein Strikeout, also waren die Sluggers nur noch ein Aus von der Meisterschaft entfernt. Aber die Rams gaben nicht auf und durch einen harten Schlag die 3rd Baseline entlang kam der nächste Batter auf Base. Krause nahm die Verantwortung an und mit dem Strike 3 Call gab es dann kein Halten mehr, durch den 14:1 Sieg war der Meistertitel eingefahren und Team, Trainer und Fans feierten trotz wiedereinsetzenden Nieselregens mit Kindersekt und Musik.


20.06.2016 | mehr
Neue News
Hier geht's zum 3. TV-Bericht von hauptstadtsport.tv über das Sluggers-Flamingos Bundesligaderby vom 19.6.2016

13.06.2016 | mehr
Ex-Slugger mit Walk-Off Homerun gegen die Red Sox
Max Kepler, bislang größtes Jugendtalent der Sluggers, hat es endgültig geschafft. Sein erster Major League Homerun ist ein Walkoff für seine Minnesota Twins.
Guckst Du hier
Max Kepler, bislang größtes Jugendtalent der Sluggers, hat es endgültig geschafft. Nachdem er seit dem dem 1. Juni erstmals im daily roster der Minnesota Twins spielt und sich mit .200 BA und 4 Doubles schon recht passabel hielt, waren am Sonntag abend plötzlich alle Augen auf ihn gerichtet: Im bottom 9th eines 4-4 ballgames gegen die Boston Red Sox, 1 out und runners on 2nd and 3rd kam Max an die Platte und wird mit einem monströsen Homerun ins deep Centerfield zum Held des Tages.
Hier nochmal zum Nachsehen!
Natürlich sind wir stolz wie Oskar und hoffen auf ein Wiedersehen mit Max im Winter, wo er regelmäßig seine Familie besucht...

13.06.2016 | mehr
Dejavu: TV-Clip zum 2. Derby
Hier geht's zum 2. TV-Bericht von hauptstadtsport.tv über das Sluggers-Challengers Bundesligaderby vom 11.6.2016

07.06.2016 | mehr
TV-Clip zum Derby 1
Hier geht's zum 1. TV-Bericht von hauptstadtsport.tv über das Sluggers-Challengers Bundesligaderby vom 5.6.2016

06.06.2016 | mehr
Split im Bundesliga Derby 1
Im ersten von insgesamt 4 Derbys in diesem Jahr trennten sich die Sluggers 1 gegen die Challegers mit einem Split. Nachdem zunächst fast 90 Minuten für die Feldrettung von den Sturzfluten des Platzregens eingesetzt werden mussten, siegten die blauen in Game 1 mit 11-5 hinter Steven Wolburg.
In Game 2 gelangen den Sluggers gegen den US-Pitcher der Challengers zwar 10 Hits, aber nur 4 Runs... Die Charlottenburger holten hingegen mit 8 Hits und 3 Slugger-Errors 7 Runs... Das Rückderby ist bereits am kommenden Wochenende angesetzt.
Im ersten von insgesamt 4 Derbys in diesem Jahr trennten sich die Sluggers 1 gegen die Challegers mit einem Split. Nachdem zunächst fast 90 Minuten für die Feldrettung von den Sturzfluten des Platzregens eingesetzt werden mussten, siegten die blauen in Game 1 mit 11-5 hinter Steven Wolburg.
In Game 2 gelangen den Sluggers gegen den US-Pitcher der Challengers zwar 10 Hits, aber nur 4 Runs... Die Charlottenburger holten hingegen mit 8 Hits und 3 Slugger-Errors 7 Runs... Das Rückderby ist bereits am kommenden Wochenende angesetzt.

Aktuelle Spielergebnisse
23.7. Schüler
vs DragChalls 13-3
23.7. Junioren
vs Challengers 13-7
24.7. Sluggers 1 (2. BL)
vs. Bremen 5-12, 2-0


facebook
Follow us on Twitter






Mit freundlicher Unterstützung von: